Chirurgische Eingriffe in unserer Praxis: schonend und schmerzarm

Chirurgische Eingriffe in unserer Praxis:

schonend und schmerzarm

Die HNO-Medizin ist ein stark chirurgisch ausgerichtes Fach.

Aus diesem Grund führen wir seit über 20 Jahren in unserer Praxis stationäre und ambulante Eingriffe durch. Diese Eingriffe führen wir minimal-invasiv aus, d.h. ohne große Schnitte und unter Verwendung eines Endoskops. OPs dieser Art sind besonders schonend, ohne große Blutverluste und vergleichsweise schmerzarm.

Operationen im DRK Krankenhaus Clementinenhaus:

Ein Überblick

Stationäre Operationen:

  • Operationen der Nase und der Nasennebenhöhlen
  • Schnarchchirurgie mit Radiofrequenztechnik
  • Eingriffe in der Mundhöhle
  • Operationen am Stimmapparat
  • Plastisch-kosmetische Operationen in Zusammenarbeit mit spezialisierten Fachärzten
  • Unfallchirurgie im HNO-Bereich (z.B. Frakturen der Kieferhöhle, des Nasenbeins oder der Schädelbasis, z.T. in Kooperation mit Spezialisten anderer Fachgebiete)
  • Entfernung von Zysten und gutartigen Geschwulsten

Ambulante Operationen:

  • Eingriffe an den Rachenmandeln
  • Paukenröhrcheneingriffe z.B. bei Mittelohrentzündungen
  • stimmchirurgische Eingriffe
  • Wundversorgung
  • Tumorentfernung im Gesicht






Eine Statistik, die sich sehen lassen kann

Für erfolgreiche Chirurgie gilt unter anderen eine Faustregel: Je routinierter der Operateur,
desto besser für den Patienten. In unserer Praxis führen wir im Jahr bis zu 200 Nasen- /Nasennebenhöhlen-OPs durch. Damit haben wir über die Jahre einen großen Erfahrungsschatz gesammelt, was diese Art von Operationen anbetrifft. Dazu kommen zahlreiche OPs bei Brüchen
des Gesichtsschädels, bei denen wir mit anderen Fachärzten kooperieren. In diesem Sinn achten wir darauf, nur chirurgische Eingriffe durchzuführen, bei denen eine genügende Anzahl von jährlichen Fällen vorkommen. Eine Spezialisierung besitzen wir bei unfallchirurgischen Eingriffen nach Schädelhirntraumata. Auch chirurgische Behandlungen bei Nasenbeinfrakturen führen wir häufig aus. Spitzensportler wie die hannoverschen Eishockeyteams und die Handballbundesligisten aus Burgdorf zählen mit solchen Verletzungen zu unseren Patienten. Bitte beachten Sie: Eine Operation ist für uns das letzte Mittel, wenn alle nicht-chirurgischen Therapien nicht zum gewünschten Erfolg führen.

Patienten mit selteneren Befunden leiten wir an Spezialisten beispielsweise der MHH oder HNO-Klinik im Klinikum Hannover Region/Nordstadt weiter. Dazu zählen beispielsweise Speicheldrüsenerkrankungen, bösartige Tumoren und Erkrankungen des Mittelohrs, die eine spezialisierte Chirurgie erfordern.

 

Weitere Informationen zu unseren Operationen

Natürlich haben Sie weitere Fragen, zu Diagnostik, Wundversorgung, Narkose und Schmerzmanagement. Der stationäre Aufenthalt im DRK Krankenhaus Clementinenhaus beträgt i.d.R. zwei bis drei Tage. Zu diesen Punkten erhalten Sie von uns bei der Terminvereinbarung weitere Informationen.

Patienteninformation
Chirurgische Eingriffe
PDF – 1,5 MB

Herunterladen